2. Mey Generalbau Citytriathlon Tübingen

Der 2. Mey Generalbau Citytriathlon in Tübingen ist Geschichte. Am 24. Juli waren Dani, Heli, Huber, Oli und Rudi mit 360 weiteren Triathleten über die Olympische Distanz am Start und im Vorfeld standen zwei große Fragen im Raum:

  1. Haben die Verantwortlichen vom letzten Jahr gelernt und die organisatorischen Probleme behoben?
  2. Was zeigt Dani beim Helden-Debüt über die OD. Die Erwartungshaltung der Gruppe war hoch, Danis Tiefstapelei allerdings auch 🙂

Neben den Startern über die OD feierte Emmas Bruder Jannik sein Helden Debüt über die Sprint Distanz bei dem er sich direkt in den Top 100 platzieren konnte. Vor allem sein starker Rad-Split (Pl. 38) war dafür verantwortlich, dass es am Ende für Rang 12 in der AK TM30 und Gesamt-Rang 90 gereicht hat. Bei über 300 Startern ein ausgezeichnetes Debüt dem hoffentlich noch viele Starts folgen werden.

Die eingangs gestellte Frage 1 kann schnell beantwortet werden: NEIN. Die Wechselzone wurde zwar etwas umgestaltet, eine Verbesserung war das aber nicht wirklich. Die Helfer waren unterbesetzt und leider überfordert. Der Check-In Prozess war zu langwierig und beim Check-Out hätten die Kontrollen etwas strenger sein dürfen. Insgesamt muss der Organisator definitiv mehr Leute einplanen, sonst verlieren viele Teilnehmer sicher sehr schnell die Lust und wenden sich besser organisierten Events wie dem Erbach Triathlon zu. Wir wollen aber nicht nur motzen: eine deutliche Verbesserung war das neue Finisher-Buffet, das diesmal seinen Namen verdient hat.

Etwas Sport haben wir dann aber trotzdem gemacht: 1,5Km Schwimmen, 40Km Radfahren und 10Km Laufen um genau zu sein. Tatsächlich ist das Schwimmen um die 100m kürzer, die Radstrecke dafür 2-3Km länger als angegeben.

Um 10:55 ging es im – für ca. 20° überraschend kalten – Neckar los. Probleme gab es bei keinem der Helden, allerdings mussten alle Athleten nach ca. 500m einen unfreiwilligen Landgang einlegen, da der Neckar schlicht und ergreifend nicht genug Wasser geführt hat. Dani konnte hier seine Schwimmstärke trotz erheblichen Trainingsrückstands voll ausspielen und mit 21:55 Min die 12. schnellste Zeit des Tages abliefern.

Die Wechsel gingen ohne grobe Fehler und die Radfahrt glücklicherweise ohne Pannen von statten. Die Radstrecke war fast identisch zum letzten Jahr und führte nur am Anfang und Ende durch die Wechselzone der Bundesliga und war damit etwas länger als 2015. Heli war wie gewohnt stark unterwegs – und der Trend der letzten Wettkämpfe hat sich auch in Tübingen fortgesetzt: Rudi war nur 3:37 Min langsamer und befindet sich auf dem Rad langsam in Tuchfühlung zur #1 der Helden. Bringt er beim nächsten Mal (endlich mal!) etwas mehr Druck auf die Pedale, dann wird es richtig knapp.

Der zweite Wechsel verlief ebenfalls unspektakulär. Die Laufstrecke führte wieder durch die Tübinger Innenstadt, allerdings auf einem etwas anderen Kurs und in umgekehrter Laufrichtung. Scheinbar waren es dieses Jahr auch tatsächlich 10Km, die Laufzeiten der Helden legen den Schluss nahe.

Alles in allem gab es passable bis gute Ergebnisse der Helden, was uns zurück zur zu Beginn gestellten Frage #2 bringt: Dani zeigte sich in bestechender Form und konnte beim Schwimmen und Laufen absolut überzeugen. Das Tiefstapeln hat sich offensichtlich ausgezahlt, das Geheimtraining mit seinen Schwestern offenbar auch. Beim nächsten Mal wissen wir jetzt aber, was wir zu erwarten haben 😉

Die Split-Zeiten im Überblick:
Heli Pl.45 | TM30 AK6 | 0:28:00 (125) | 3:49 | 1:10:08 (46) | 3:04 | 0:40:45 (28) | 2:25:47
Dani Pl. 70 | TM30 AK11 | 0:21:55 (12) | 3:48 | 1:17:30 (166) | 3:14 | 0:44:45 (82) | 2:31:15
Rudi Pl. 112 | TM30 AK15 | 0:26:52 (98) | 4:05 | 1:13:45 (87) | 3:37 | 0:51:53 (223) | 2:40:14
Oli Pl. 162 | TM35 AK24 | 0:29:47 (166) | 5:03 | 1:21:19 (246) | 4:15 | 0:46:18 (116) | 2:46:43
Huber Pl. 197 | TM30 AK26 | 0:25:47 (82) | 4:10 | 1:20:48 (228) | 3:46 | 0:56:01 (288) | 2:50:33

Am 21. August geht es im Allgäu weiter. Die Helden starten beim 34. Allgäu Triathlon in Immenstadt i. Allgäu. Huber und Rudi sind wie schon im letzten Jahr für die Mitteldistanz ALLGÄU CLASSIC gemeldet. Dani, Heli, Galla und Jannik starten beim ALLGÄU OLYMP. Start der Rennen ist Sonntag 8:00 bzw. 9:00 Uhr und Fans natürlich gerne gesehen – ihr wisst ja, das Allgäu ist immer eine Reise wert.